Energietechnik Ingenieur

Der Energieverbrauch hat einen gewaltigen Einfluss auf das Klima und die Umwelt und so ist es nicht verwunderlich, dass heute der Ingenieur für Energietechnik einer der gefragtesten Ingenieurberufe ist, der eine enorme Zukunft hat. In der Energietechnik werden die unterschiedlichsten Energiequellen genutzt - beispielsweise mechanische oder synthetische Energie -, um die unterschiedlichsten Strukturen energetisch zu versorgen, von der Wohnungsheizung bis zum Kühlschrank bis hin zur Antriebsturbine für Schiffe oder Flugzeuge. Dabei wird versucht, das Maximum zu einem Minimum an negativen Begleiterscheinungen auf Umwelt, Natur und Mensch zu erreichen. Zahlreiche Unternehmen arbeiten mit Energietechnikern zusammen.

Die Energietechnik ist ein sehr breit gefächertes Feld und ist als solches in Deutschland nicht spezifisch an Universitäten und Fachhochschulen zu erlernen. Sie sind meist als integrierte Form vorzufinden. Man kann sich als Spezialisierung aus anderen Ingenieurwissenschaften in der Energietechnik entwickeln, beispielsweise aus der Elektrotechnik, Maschinenbau oder der Verfahrenstechnik. Es gibt jedoch Ausbildungsberufe in der Energietechnik. In den USA wird es als Studiengang hingegen angeboten. Gerade wo es heute eines der wichtigsten Themen ist und ein ausgesprochen guter, zukunftsorientierter Beruf, sollte man hier eventuelle ein Auslandsstudium in Erwägung ziehen. Die Illinois State University bietet zum Beispiel eine Spezialisierung an, wobei auch alternative Energien wie Windtechnik, Sonnenenergie und andere studiert werden.

Zu der Energietechnik gehören Fachbereiche wie Kraftwerkstechnik, elektrische Energietechnik, Thermodynamik, Energieverfahrenstechnik, Energiemaschinenbau, Kerntechnik und nachhaltige Energietechnik, die sich mit den so genannten alternativen, erneuerbaren Energiequellen befasst. Auf all diese Fachbereiche kann man sich explizit spezialisieren, doch die nachhaltige Energietechnik ist im Augenblick die gefragteste auf Grund des globalen Klimawandels und dem ersichtlichen Ende der natürlichen Ressourcen wie Erdöl.