Chemieingenieur

Bio - Reaktor
Die Chemietechnik oder auch das Chemieingenieurwesen befasst sich mit Chemikalien und Materialien in die Technik. Der Chemieingenieur nutzt naturwissenschaftliche und mathematische Kenntnisse, um ein Verfahren zu entwickeln, das sicher, umweltfreundlich, wirtschaftlich und natürlich funktionell ist. Er gehört zu den angesehensten Berufen, der viele Tätigkeitsbereiche bietet.

Das Gleichgewicht zwischen Energie- und Stoffmengenströmen ist sein Arbeitsbereich. Massen und Energieerhaltung sowie das Zusammenspiel verschiedener Materialien und Substanzen, Thermodynamik, Reaktionskinetik, Belastbarkeit - der Chemieingenieur muss hier die richtigen Berechnungen anstellen, um eine maßgeschneiderte Produktionstechnik zu entwickeln.

Das Studium an den Universitäten und Fachhochschulen ist ein technisch-naturwissenschaftliches Studium, wobei Mathematik, Chemie und Physik den Schwerpunkt auf die technische Umsetzung und die betrieblichen Gegebenheiten richten. Das Studium dauert ca. 10 Semester. Das Grundstudium von 4 Semestern beinhaltet Grundlagen in der Mathematik, Chemie, Physik, technisches Zeichnen, Messtechnik, Toxikologie, Thermodynamik, Chemikalienrecht und mehr. Ein 6-wöchiges Praktikum im Maschinenbau ist hier inbegriffen.

Zu den Disziplinen des Chemieingenieurs gehören unter anderem: Bioverfahrenstechnik, Lebensmitteltechnik, mechanische Verfahrenstechnik, Trennverfahren, Werkstoffkunde, Umwelttechnik, technische Biochemie, Strömungsmechanik, Sicherheitstechnik und viele weitere.
Einen Arbeitsplatz findet der Chemieingenieur im öffentlichen Dienst, in der Papierindustrie, Lebensmittelindustrie, in Biotechnologien sowie Umwelt- und Energietechnik, in der Pharmaindustrie und in der Chemieindustrie. Im industriellen sowie gewerblichen Bereich kann der Ingenieur in der Verwaltung genauso arbeiten wie in der Forschung und der Weiterbildung.

Hier finden Sie Jobangebote für Chemieingenieure in Deutschland.