Bachelor Degree im Ingenieurstudium

Der Bachelor ist ein akademischer Grad, der nach erfolgreichem Abschluss des ersten berufsqualifizierten und wissenschaftlichen Studiums an den Hochschulen vergeben wird. An den Berufsakademien bekommt man ihn als staatlichen Abschluss. In der Regel hat man dann ein 6 - 8 Semester-Studium hinter sich. Danach macht man erst seinen Master, der eine Vertiefung der Studienrichtung ist. Der Bachelor in der USA ist nicht gleichzusetzen mit dem in Europa (durch den Bologna-Prozess einheitlich) und wird anders anerkannt. Der Vorteil eines Bachelors ist, dass man - wenn man mit ihm ins Berufsleben steigt - sehr viel bessere Chancen hat als einer der mit gleichem Wissen keinen hat. Der einzige Nachteil ist, dass man jedoch im Beruf das selbe lernen muss, was einer mit einem Master oder Doktorat weiß.

Die meisten, die einen Bachelor im Ingenieurwesen erreicht haben, spezialisieren sich hiernach. In den USA bekommt man ihn nach 4 Semestern und geht dann in die nächsten 4 Spezialisation. Dadurch wird der Student bestens auf seine Materie vorbereitet. Viele im Ingenieurwesen haben einen akademischen Grad, von dem es eine Promotion gibt. Mit einem Master oder auch Doktorat ist diese allerdings schneller zu erreichen.
Das Ingenieurwesen ist eine sehr gefragte Berufssparte und erfordert mehr Hingabe als viele andere Berufe. Daher ist es auch zu erklären, dass der erste Lohnsatz hier sehr viel höher angesetzt ist, als in anderen Berufen. Die Basis des Studiums baut auf der Mathematik. Doch es ist ein sehr zufriedenstellender Berufszweig, hat man doch heute unheimliche gute Chancen mit einem gut abgeschlossenen Studium im Ingenieurwesen und auch ein gutes Einkommen.

Die besten Studientipps findet man übrigens immer auf der Homepage der Uni an der man studieren möchte. Neben wichtigen Ansprechpartnern, den Sprechzeiten der Studienberatung und dem Formalen Ablauf des Studiengangs, können auch alle wichtigen Termine für Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen ermittelt werden. Nicht weniger wichtig ist es zu wissen, welche Vorlesungen und Seminare für einen Studiengang belegt werden müssen.